Ach wie gern erinnern wir uns an das wundervolle Shooting mit der lieben Selina Anfang des Jahres zurück. Die Wintermonate sehen oft wenig einladend für Outdoorshootings aus, tatsächlich sind aber schon viele unserer Lieblingsbilder genau in dieser Zeit entstanden. Denn das Winterlicht der untergehenden Sonne ist ganz besonders weich und stimmungsvoll. Zudem hat man viele Orte, die im Sommer oft heillos überlaufen sind, an kühleren Tagen weitestgehend für sich allein.

Der passende Shootingtermin war super schnell gefunden, als wir sahen, dass der Wetterbericht nur noch für 2 Tage sonniges Wetter vorhersagte. Selina kam also spontan am nächsten Tag zu uns und wir fuhren gemeinsam hochmotiviert Richtung Berge. Ziel war der Dandlberg, von welchem aus man eine wundervolle Aussicht auf die umliegenden Berge hat. Da Selina nur wenige Wochen später eine Reise durch Australien plante, übertrug sich diese Vorfreude auf den Roadtrip auch auf das Shooting. Zumindest konnten wir uns Selina schon sehr gut als Backpackerin am anderen Ende der Welt vorstellen, als wir die fertigen Bilder am Ende betrachteten 🙂 Vielleicht trug dazu auch der fehlende Schnee bei, was für Januar eher ungewöhnlich war…

Selina stand übrigens schon mehrmals vor unserer Kamera und uns ist während des Shootings wieder einmal klar geworden, dass die Bilder umso authentischer werden, je besser man sich kennt. Deswegen ist es uns auch so wichtig, die einzelnen Personen vor jedem Shooting so gut wie möglich kennenzulernen und auch danach einen persönlichen und vertrauensvollen Kontakt aufrechtzuerhalten.